Projekt Beschreibung

Über den Kunden

Eine mittelständische Druckerei druckt für einen bekannten Farbenhersteller Farbkarten für Baumärkte.

Die Problemstellung

Der Farbumfang des Offsetdrucks auf gestrichenem Papier nach ISO 12647 kann nicht alle Farben und Farbabstufungen der Farbkarten wiedergeben. Ein 7-farbiger Druckprozess mit erweitertem Farbumfang erfordert ein individuelles 7C-ICC-Profil zur Separation der Lab-Werte der Farbkarten.

Die Lösung

Der Einsatz von ColorLogic CoPrA und ColorAnt zur Testcharterzeugung, Messdatenoptimierung und Erstellung eines 7C-ICC-Profils zur Separation im ColorLogic Farbserver ZePrA

Welche Produkte kommen zum Einsatz

ColorLogic Packaging Suite, CoPrA, ColorAnt, ZePrA

Projektvorstellung

Farbkarten, die Wandfarben wiedergeben, sind aus Baumärkten bekannt. Die Reproduktion der Wandfarben als Farbmuster auf Papier ist mit den Prozessfarben CMYK nicht möglich, sondern erfordert zusätzliche Druckfarben, um den Farbumfang wiederzugeben.

ColorLogic verfügt mit ColorAnt zur Testcharterstellung und Messdatenoptimierung und CoPrA zur Profilerstellung über mächtige Softwares, die für diese Aufgabenstellung optimal geeignet sind.

Zuerst wurden die Druckfarben bestimmt und dann eine Testform erzeugt, auf der ein Testchart mit CMYKOGB (CMYK plus Orange / Grün / Blau)-Farbfeldern enthalten ist. Das Testchart wurde angedruckt und mit einem Spektralfotometer gemessen. Im zweiten Schritt wurde mit ColorAnt die Messdaten analysiert und optimiert.

Mit ColorLogic CoPrA ist ein ICC-Profil-DeviceLink Profil erzeugt worden, mit dem die Druckvorlagen, in denen die Farbfelder mit  Lab-Werten definiert sind, mit ZePrA in den 7-farbigen Druckfarbraum separiert wurden. CoPrA steuert die Separationsparameter wie benutzte Druckfarben, Schwarzaufbau, Schwarzstart für den jeweiligen Druckprozess optimal und erlaubt so ein optimales Druckergebnis.

Der erste Proof mit den separierten Druckdaten machte nur noch geringe Korrekturen notwendig und der erste Andruck entsprach den Erwartungen des Farbenherstellers als auch der Druckerei und machte keine weiteren Anpassungen notwendig.

Dauer des Projektes

Ca. 2 Wochen von der Erstellung der Testform bis zum Andruck, Korrektur und Auflagendruck.

Welche Vorteile bietet ColorLogic ColorAnt/CoPrA gegenüber anderen Produktionslösungen?

ColorLogic erstellt hochwertige ICC DeviceLink-Profile, die in jeder kompatiblen Software (Ausgabeworkflows, ColorServer,…) eingesetzt werden können. Die Erstellung von Mehrkanalprofilen stellt besondere Herausforderungen (Reinhaltung von Kanälen, Ausnahmen, Barcodes) an die Profilqualität

Wie verlief die Umstellung und was musste besonders bedacht oder verändert werden?

Die größte Herausforderung bei der Erstellung von Hausprofilen ist die Reproduzierbarkeit. Die Druckerei verfügt über hoch qualifizierte Mitarbeiter*innen, die sowohl in der Druckvorstufe als auch im Drucksaal alle Prozessschritte perfekt aufeinander abgestimmt haben.

In welchem Umfang konnten Qualität und Quantität gesteigert werden?

Die Qualität der Separation und der durch den 7-Farbendruck erweiterte Farbraum sind die Garanten für ein perfektes Druckergebnis, das den Kunden als auch die Druckerei überzeugt.

Was sind die größten Vorteile des Programms?

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, große Flexibilität, großes Einsparungspotential.

Weitere Informationen zum Produkt

https://www.impressed.de/produkte.php?c=detail&prnr=1356

Monats-Wandkalender